require_once('page.restrictor.php'); Karls Homepage 2018 - Ich

Philosophie

Freiheit - Schönheit - Leidenschaft
FriedenFreude - Mitgefühl

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern,
dass er nicht tun muss, was er nicht will - 
Jean-Jacques Rousseau

Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet - David Hume  

Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß - Nicolas Chamfort

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg - Mahatma Gandhi

Freude ist das Fühlen göttlicher Vollkommenheit - Bô Yin Râ

Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es, was Menschen erst wirklich zum Menschen macht - Albert Schweitzer

 

Was du nicht mit der ungeteilten Aufmerksamkeit aller deiner Sinne,
mit der vollen Hingabe aller deiner seelischen Kräfte und
mit der intensivsten Konzentration aller deiner Gedanken
in bedingungsloser Liebe tust,
ist in den Augen der Ewigkeit nie getan worden
Karl Aldinger

 

 Bewusstsein

Ich bin nicht mein Name, mein Körper, mein Beruf. ICH BIN ein ewiges Wesen, eine Sonne unter Sonnen auf ihrem Weg in immer höhere Dimensionen des Seins. Zur Zeit ist es meine Aufgabe, verbunden mit einem Erdenkörper, den nächsten Schritt in die Ewigkeit zu beschreiten.

Das einzige, von dem ich mir sicher sein kann, dass es existiert, ist das Bewusstsein, dass ich existiere. Ich muss nicht einmal darüber nachdenken (Cogito, ergo sum), sondern es ist ein im Wachzustand ständiges Wissen um meine Existenz. Ob mein Körper oder andere Menschen existieren, kann ich nicht mit Sicherheit wissen, da die für mich wahrnehmbare Realität erst in meinem Gehirn gebildet wird. Natürlich glaube ich, dass ich einen Körper habe und dass auch andere Menschen existieren und ein Bewusstsein haben. Aber das würde mein Avatar in einem Computerspiel auch glauben, hätte er ein Bewusstsein. So wie für ihn gibt es keine Möglichkeit eine reale Wirklichkeit von einer Virtuellen zu unterscheiden.